Martin Ace, (german)
in der Nachkriegszeit geboren, wuchs er in Swansea/Südwales auf. Mit dreizehn bekam er seine erste Gitarre und machte in der Schule mit einigen anderen Jungs Musik.
Über Radio Luxemburg, das damals die Anfänge des Rock ’n’ Rolls und den Blues der Vereinigten Staaten nach Europa brachte, kam Martin auf den Geschmack.
Er begeisterte sich u. a. für Chuck Berry, Gene Vincent, Woody Guthrie, Buddy Holly, Elvis und Blueslegenden wie Muddy Waters und John Lee Hooker.
Mit sechzehn hatte er seine erste Band, die Jets, denen er als Bassist zusammen mit dem späteren Man-Drummer Terry Williams beitrat. 1966 kamen sie nach Deutschland und spielten in Hamburg.
Aus den drei Bands, Jets, The Dream und den Bystanders formierte sich 1969 die "progressive und psychedelische" Rockband MAN, zu der Martin allerdings erst ein Jahr später, nachdem schon die ersten beiden MAN Platten auf dem Markt waren, stieß. Er spielte kurzfristig Gitarre, sein Hauptjob war und blieb aber der Bass. Es entstanden zwei weitere Alben mit ihm, dann verließ er die Band wieder für einige Jahre um sich anderen Projekten zu widmen. MAN löste sich 1976 auf und tat sich erst 1983 wieder zusammen. Von da an war und blieb Martin dabei. Andere Bandmitglieder gaben sich weiterhin die Klinke in die Hand, einige gingen, einige kamen wieder, so dass am heutigen Tage mindestens siebzehn Musiker sagen können, bei MAN gespielt zu haben. Ein Dutzend Alben in vier Jahrzehnten sind durch unterschiedliche Persönlichkeiten geprägt und man kann auf jeden Fall sagen, dass kein Album dem anderen gleicht.
Obwohl er MAN nicht wieder verließ hat Martin als Berufsmusiker stets auch andere Ideen und Aufgaben wahrgenommen. Er spielte und spielt in zahlreichen lokalen Rock ’n’ Roll und Folk Bands wie Cromlech, Motors, Flying Aces, Racketeers, Midnight Shift, Omigosh und neuerdings Ace Jackson, schrieb und produzierte für den Rockin’ Sikh, den er in dem Kultfilm Twin Town in einer Nebenrolle spielte, schrieb Filmmusik und begann mit Soloauftritten.
In seinen Soloauftritten präsentiert er traditionellen Folk, Blues und natürlich den Rock ’n’ Roll seiner Helden der Fünfziger und Sechziger sowie eigene Songs.
Unweigerlich zieht er das Publikum mit Gitarre, Mundharmonika und Gesang in seinen Bann, wenn er von seiner walisischen Heimat oder von den schwarzen Baumwollpflückern singt.
Scheinbar spielend schafft er den Wechsel in eine lockere Atmosphäre, in der kaum einer seine Füße still halten kann, wenn er die für den Rock ’n’ Roll so typische schwungvolle Leichtigkeit im rhythmischen vier viertel Takt zum Besten gibt.

Home

Martin Ace (english)

Born just after the end of the Second World War in Swansea South Wales.Around the age of thirteen Martin began playing the Guitar and singing with his schoolmates and  he was listening to Radio Luxembourg which was spreading American  rock’n’roll across Europe. He was crazy about Chuck Berry, Gene Vincent, Woody Guthrie, Buddy Holly, Elvis and Blues legends Muddy Waters and John Lee Hooker.
At sixteenhe joined his first  band, The Jets,  as Bassist together with  drummer Terry Williams who would also play with Martin later in MAN.The Jets performed often in Hamburg up until 1966.
The progressive and psychedelic Rockband,MAN was formed out of, The Dream and The Bystanders in 1968 and Martin joined them a year later after the first two albums.
 For a little time he played guitar but his first intrument was and is the bass guitar. After making two more albums with MAN Martin left to pursue other projects.MAN finally split in 1976 only to reform seven years later in 1983.
. From then on Martin stayed while others came and went like ships in the  night THer have been at least seventeen musicians who can say they have played with MAN.
Over a dozen albums over four decades and with the constant personnel changes each one is different.

Even though he never left MAN it never stopped him from doing other projects.He played in Rock ’n’ Roll und Folk Bands like Cromlech, Motors, Flying Aces, Racketeers, Midnight Shift, Omigosh and recently Ace Jackson, wrote and produced for The Rockin’ Sikh, and even played him in the cult film Twin Town.
In his solo performance he will play you blue songs some a folk songs his own songs and stolen songs and of course rock’n’roll .
You will be enthralled by the atmosphere and you can’t help tappin’ your foot to the rhythm played in an easy style with a lightness that will thrill the heart.